12
AUG
2014

Urlaubszeit, Vetretungszeit

Urlaub_1

Es ist wieder soweit. Die Kollegen verschwinden nach und nach aus den Büros und man selbst freut sich auch auf den Urlaub. Dabei ist es durchaus interessant zu beobachten wie die Urlaubszeit verteilt wird, meistens Anfang des Jahres. Klar, Familien mit Schulkindern gehen vor und danach alle anderen. Dazu gehört selbstverständlich auch eine Stellvertreterregelung, in der VOR Urlaubsbeginn alles im Rahmen einer „Übergabe“ geklärt wird . Das mag sich schrecklich formal und/oder selbstverständlich anhören, hat aber für alle Beteiligten nur Vorteile: Der „Urlauber“ hat Urlaub, und der Stellvertreter hat alle Informationen, die er für seinen Job braucht.

Wichtig ist dass man als Vorgesetzter dabei den Überblick behält und einerseits die Interessen der Firma berücksichtigt (das Geschäft muss trotz Urlaub weitergehen), andererseits aber auch auf die Interessen der Mitarbeiter weitgehendst eingehen kann.

Da greifen wir Ihnen mit zTec unter die Arme: In zTec gibt es einen Workflow, der Urlaubsanträge entgegennimmt und die entsprechenden Maßnahmen zur Genehmigung einleitet. Alles vollkommen transparent und mit einem Berechtigungsmodell versehen. Der Abteilungsleiter bekommt die Anträge via Email mit einem Link, in dem er alle Informationen zur Urlaubssituation seiner Mitarbeiter abrufen kann. Dann kann er entscheiden ob er dem Antrag zustimmt oder (begründet) ablehnt. In Jedem Fall wird der Mitarbeiter umgehend benachrichtigt. Im iIdealfall entstehen so keine Konflikte. Und wenn doch kann man das in einem persönlichen Gespräch am besten klären.

Leave a Reply

*

captcha *